theater 89 bei SIK-Holz

SIK-Holz-Premiere

Kurz vor dem Hochseilakt – die heißen Rhythmen steigern sich. Foto: Ronald Richter

Die SIK-Holz-BÜHNE im Fläming präsentierte: Die Uraufführung HALLO, ICH BIN’S … Spielraumplaner, Spielraumgestalter sprechen, singen und spielen Theater

Das war ein ganz besonderes Projekt. Mitarbeiter von SIK-Holz spielten Theater zusammen mit Profis von theater 89 – über zwei Stunden bei sommerlicher Hitze in der Halle, in der gewöhnlich die Holzspielgeräte entstehen. Auf ihnen wurde rezitiert, gespielt, gesungen, posauniert, in die Saiten gehauen – dass die Holzspäne flogen!

Und alle, alle waren am Ende selig, Zuschauer wie Akteure, Beschäftigte von SIK-Holz und Theaterleute und Musiker.

Hören Sie im Podcast unten die Interview-Montage ES IST FEIERABEND – KULTUR BEI SIK-HOLZ, das Nancy Küster, Personalleiterin von SIK-Holz, und Ronald Richter von theater 89, noch in der Probenzeit mit ein paar Mitarbeitern geführt haben …

Die Firma SIK-Holz® ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen im Fläming, südlich von Berlin. Hier entstand 1988 aus einer Milchviehanlage ein Meisterbetrieb des Holzbildhauerhandwerks mit dem Schwerpunkt Planung, Gestaltung und Produktion von individuellen Kinderspielplatzgeräten aus Robinienholz. Der Name SIK-Holz® steht nicht nur für individuelle Produkte aus Robinienholz, er steht auch für 200 Menschen, die diese Produkte herstellen. Das sind Tischler, Zimmerleute und Holzbildhauer, aber auch Schlosser, Kaufleute und Ingenieure.

Es spielten  Isabelle Grundmann, Claudia Gust, Nancy Küster, Angela Preuss, Klaus-Peter Gust, Martin Heumüller, Andreas Lust, Gregor H. Mews, Marc Oelker, Udo Paul, Ulrich Probst-Schneidereit, Richard Neugebauer – Tenor und der Posaunenchor Werbig-Gräfendorf unter Eckhard Korthus

Die Mentoren

Idee und Leitung  Hans-Joachim Frank
Dramaturgie  Jörg Mihan
Musik  Jörg Huke
Artistik  Nathalie Hünermund

Premiere und einzige Vorstellung war am 12. Juni 2015 in der SIK-Holzgestaltungs GmbH, Langenlipsdorf 54a, 14913 Niedergörsdorf

Mehr zum Thema: Texte aus der Dramaturgie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.