IN SCHULEN

theater 89#IN SCHULEN

theater 89 sucht die Zusammenarbeit mit Schülern und Lehrern im Land Brandenburg und bietet seine Stücke sowie sein Knowhow an, um lebendige Begegnungen mit Schauspiel und Schauspielern, mit Literatur und Theater vor Ort zu ermöglichen. Das sind einerseits INSZENIERUNGEN, die in oder für Schulen gezeigt werden, KOPRODUKTIONEN mit Schulen und WORKSHOPS in Schulen, die unter anderem der Prüfungsvorbereitung dienen.

 

INSZENIERUNGEN
WER IST DIE WAFFE, WO IST DER FEIND von Oliver Bukowski
siehe auch WAFFE im BLOG

HAFTHAUS von Ralf-Günter Krolkiewicz
siehe auch HAFTHAUS im BLOG
Interview mit Katrin Schwingel
nach der Vorstellung  in der Gedenkstätte Potsdam zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit
Vorstellung in der Gedenkstätte Potsdam im Juli 2016

KOPRODUKTIONEN
AH, PARIS! nach ZAZIE IN DER METRO  von Raymond Queneaus auf Französisch und Deutsch
in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Schiller-Gymnasium, Jüterbog
siehe auch ZAZIE im BLOG

DER FALL JUDAS von Walter Jens
siehe auch JUDAS im BLOG

 

theater 89 für die Prüfung

Einen halben Tag lang, in zwei Abschnitten von je 90 Minuten, gibt es Informationen und Diskussionen über Lessing und NATHAN und/oder Brecht und seine EXILLYRIK sowie Übungen, Improvisationen und Spielszenen.

 

Lessing und NATHAN
Gotthold Ephraim Lessings (1729-1781) dramatisches Gedicht in fünf Aufzügen NATHAN DER WEISE, veröffentlicht 1791, ist Weltkulturerbe. Es handelt von Zusammenleben und Krieg im Nahen Osten, in den Christen, Juden und Muslime verwickelt sind. Im Geist der Aufklärung präsentiert der deutsche Dichter ein Gleichnis, um zu helfen, dass solche Konflikte friedlich, mit Respekt und Toleranz gelöst werden können. Das Stück ist Prüfungsstoff für 10. Klassen und fürs Abitur.
So war’s im Friedrich Gymnasium in Luckenwalde
So war’s in der Brandenburgischen Schule für Blinde und Sehbehinderte in Königs Wusterhausen …

 

Brecht EXILLYRIK
Der deutsche Dichter Bertolt Brecht (1898-1956) verbrachte Jahre seines Lebens im Exil. Er floh – „öfter als die Schuhe die Länder wechselnd“ – 1933 über die Tschechoslowakei nach Dänemark, Schweden, Finnland, USA, die Schweiz, bis er 1949 nach Deutschland zurückkehrte. In dieser Zeit schrieb er nicht nur weitere Stücke, sondern auch viele Gedichte, in denen er sich sowohl mit den politischen Ereignissen, mit Krieg, Verfolgung, Widerstand, auseinandersetzte als auch mit seiner ganz persönlichen Lebenslage als Flüchtling.

Brechts Exillyrik ist ebenfalls Prüfungsstoff für 10. Klassen und fürs Abitur 2016. theater 89 steht in der Nachfolge des Brecht-Theaters und ist prädestiniert und interessiert, mit jungen Leuten an den Gedichten zu arbeiten.
So war’s im OZ Werder …

 

theater 89 kommt in die Schule

Teilnehmerzahl Klassenstärke

Teilnahmepreis  5 Euro

Termin nach Vereinbarung

 

theater 89#IN KIRCHEN

theater 89#WORKSHOPS