HEIDEN VON KUMMEROW | Teil 2

THEATER 89 FÜHRT DEN ZWEITEN TEIL DES OPEN-AIR-SPEKTAKELS DIE HEIDEN VON KUMMEROW AUF

Biesenbrow wird wieder zur Bühne

Acker unseres Herrn: Für die Spielszenen des Thetaerprojektes "Die Heiden von Kummerow", das im vergangenen Sommer Premiere in Biesenbrow hatte, lernten die Laiendarsteller Pflügen mit dem Pferd.

Acker unseres Herrn: Für die Spielszenen des Thetaerprojektes DIE HEIDEN VON KUMMEROW, das im vergangenen Sommer Premiere in Biesenbrow hatte, lernten die Laiendarsteller Pflügen mit dem Pferd.© Foto: MOZ/Daniela Windolff

Das theater 89 wird in diesem Jahr Ehm Welks DIE HEIDEN VON KUMMEROW weitererzählen. Im zweiten Teil der außergewöhnlichen Open-Air-Inszenierung des Romans in der Landschaft von Biesenbrow werden weitere sieben Kapitel mit Schauspielern und vielen LaiendarstelleRn gespielt. Premiere ist am 8. September.

Die Proben für den zweiten Teil des Dreijahresprojektes “Die Heiden von Kummerow” haben gerade erst begonnen, die neuen Schauplätze im Dorf sind noch nicht komplett und Sponsoren müssen weiter geworben werden, da reißen sich die Zuschauer schon um die Eintrittskarten für die Fortsetzung des Theaterspektakels, mit dem das Ensemble des Theaters 89 im vergangenen Jahr eine Weltpremiere in dem kleinen Uckermark-Dorf Biesenbrow wagte.

Den ganzen Artikel der Märkischen Allgemeinen Zeitung von Daniela Windolff können Sie hier lesen